13.02.2014: Ladies-Night

Frauen leben länger – fragt sich nur, wovon?

Unter dem Titel "Frauen leben länger – Fragt sich nur wovon?" begrüßte Raik Romisch, Vorstand der VR-Bank Altenburger Land eG, 340 Frauen am Abend des 13.02.2014 im Kulturhof Kosma. Statistisch gesehen leben Frauen länger, verdienen bei gleicher Qualifikation weniger Geld als die männlichen Kollegen und durch die Zeiten im Mutterschutz oder als Hausfrau zahlen Frauen weniger in die Rentenkasse ein. Aus diesen Gründen ist eine private Vorsorge für Frauen umso wichtiger. Das hat die VR-Bank Alten burger Land eG zum Anlass genommen, diese Infotainment-Veranstaltung speziell für Frauen zu konzipieren. „Männer sind vom Mars und Frauen von der Venus“, heißt es häufig, wenn es um die kleinen und großen Unterschiede zwischen Mann und Frau geht. Dass Frauen auch bei der Anlage Ihres Geldes anders vorgehen als Männer und andere Strategien wählen, zeigte Finanzexperte und Vertriebsdirektor Thomas Hoffmann von der Union Investment aus Frankfurt auf.
Neben fundierten Informationen zum Thema Zukunftsvorsorge für Frauen zog der Comedian Christoph Brüske bei der „Ladies-Night“ alle Register des Kabaretts. Der schlagfertige Rheinländer zählt zu Deutschlands meistbeschäftigten Live-Kabarettisten und hat Mutterwitz im Herzen und Gold in seiner gesangsstudierten Kehle. In „Frauen leben länger – fragt sich nur, wovon?“ wurde er zum kabarettistischen „Frauenflüsterer“. Er konfrontierte sich mit den schönsten männerfeindlichen Witzen und das weibliche Publikum dankte es ihm gleich von Beginn an mit tosendem Applaus.
Höhepunkt des Abends war die Verlosung dreier Preise, darunter ein Wellnesswochenende für zwei Personen. Die Verlosung übernahm Kabarettist Christoph Brüske gemeinsam mit Jana Kutzke, Leiterin der Privatkundenbetreuung der VR-Bank.
Die Ladies-Night konnte darüber hinaus noch mit einem weiteren Highlight aufwarten. Das symbolische Eintrittsgeld für die Veranstaltung wurde von der VR-Bank gespendet. So konnte eine stattliche Summe von 3.400 Euro an Frau Bärbel Viertel vom Referat Soziales der Stadt Altenburg übergeben werden. „Das es so eine hohe Summe ist, hat mich glatt umgehauen“, so Frau Viertel sichtlich gerührt bei der Übergabe des Spendenschecks durch Raik Romisch. Das Geld kommt Frauenschutzeinrichtungen im Landkreis zugute. Damit wurde die Ladies-Night zu einer gelungenen Veranstaltung, die bei den Damen durchweg positiv angekommen ist.

Ladiesnight_Gallery