12.06.2013: Generalversammlung

im Saal der Altenburger Brauerei GmbH, Altenburg

Anlässlich der ordentlichen Generalversammlung der VR-Bank Altenburger Land eG, welche am Mittwochabend des 12.06.2013 in der Altenburger Brauerei stattfand, erschienen 325 Mitglieder, um sich von Aufsichtsrat und Vorstand über das abgelaufene Geschäftsjahr 2012 berichten zu lassen, auf welches die VR-Bank zufrieden zurückblicken kann.

Neben der Darstellung der wirtschaftlichen Verhältnisse der Bank ist insbesondere die Beschlussfassung über die jährliche Dividende, also die Gewinnausschüttung, für die Mitglieder von Bedeutung. In diesem Jahr allerdings sollte es dazu eine bisher einzigartige Entscheidung von den Mitgliedern geben. Vorstand und Aufsichtsrat schlugen den Mitgliedern der Genossenschaftsbank vor, einen Anteil in Höhe von 115.754,83 Euro nicht als Dividende sondern als Spende an die Förderstiftung anlässlich der laufenden Spendenaktion für die Betroffenen des Hochwassers im Altenburger Land bereitzustellen. Dieser Betrag soll zudem noch auf 120.000 Euro aufgerundet und an die Förderstiftung ausgeschüttet werden.

Damit würden für die Dividende an die Mitglieder noch immer bemerkenswerte 231.510,46 Euro verbleiben, was einer deutlich über dem aktuellen Zinsniveau liegenden Rendite von vier Prozent p.a. entspricht. Dieser Vorschlag wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig unter Beifall angenommen.

So werden in die Region insgesamt rund 351.500 Euro vom Jahresergebnis der VR-Bank ausgeschüttet. Kathrin Lorenz, Bürgermeisterin der Stadt Schmölln, bedankte sich gerührt bei den Mitgliedern im Namen ihrer Amtskolleginnen und -kollegen für „die gelebte Solidarität untereinander“.

generalversammlung_2013